Für Musiker_innen, Musik- und Intrumentalpädagog_innen, Sänger_innen & Hobbymusiker_innen

Musikdidaktik.net – Dank und Jahresrückblick 2017

0

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

langsam nähern wir uns dem Zeitpunkt, an dem auch wir Musiker unsere Weihnachtsliteratur ins Regal zurückstellen. Einige zwar nur bis Ende Februar Chorleiter zum Beispiel aber immerhin… Die letzten zwei Wochen in diesem Jahr beginnen nun und es wird Zeit für meinen alljährlichen Rückblick.

Dank an alle Musiker

Heute Abend habe ich eine Vorstellung von „Tosca“ im Staatstheater Darmstadt besucht übrigens eine grandiose Vorstellung und deshalb sehr empfehlenswert. Auf meinem Weg zum Spielort war es dunkel, nass und kalt. Eigentlich wäre ich lieber zu Hause geblieben, aber die Vorfreude auf den Opernabend hatte mich hinausgetrieben. Plötzlich musste ich an die vielen Musiker denken, die sich dann, wenn andere es sich mit einer Decke und einem Glas Rotwein auf dem Sofa bequem machen, hinaus müssen in den dunklen, kalten Abend, um ihren Dienst anzutreten.

Oft wird in den sozialen Netzwerken den Krankenschwestern, Ärzten und Feuerwehrleuten für ihre Arbeit an den Feiertagen gedankt und auch ich bin froh, dass es diese Menschen gibt. An dieser Stelle möchte ich aber mal auf die vielen Musiker aufmerksam machen, die jedes Jahr an den Feiertagen und das ganze Jahr über abends und nachts ihre Arbeit verrichten. Was wären die Silvesterfeiern ohne die Band- und Orchestermusiker? Was wären die Festgottesdienste ohne die Organisten und Chorleiter? Was wären die dunklen langen Winterabende ohne die Musiker der Musiktheater? Und was wäre die gesamte Musikszene ohne die vielen Musik- und Instrumentallehrer, die jeden Tag aufs Neue bemüht sind, Kinder und Jugendliche für die Musik und das Musizieren zu begeistern?

An dieser Stelle deshalb ein Hoch auf euch alle! Vielen Dank, dass ihr uns die Möglichkeit gebt, in einer Zeit, in der Konservenmusik und Playbacks den Alltag der Menschen beherrschen, echte, von Menschen gemachte Live-Musik zu erleben.

 

Dank an euch und was es Neues gab

Und wo wir schon beim Danken sind, möchte ich euch allen für eure Treue danken. Musikdidaktik.net geht nun ins dritte Jahr wer hätte das 2015 gedacht… Wie ihr sicher wisst, hat der Blog im Oktober einen kleinen Bruder bekommen. Literatur.musikdidaktik.net steckt noch in den Kinderschuhen, entwickelt sich aber prächtig. Vielen Dank, dass ihr auch den Literaturbereich regelmäßig besucht.

Sehr gefreut haben wir uns auch, als die Deutsche Nationalbibliothek unseren Blog für würdig erachtete, eine ISSN-Nummer zu tragen. Diese Nummer ist eine Identifikationsnummer für Publikationen, die fortlaufend erscheinen. Seit einiger Zeit können auch Online-Publikationen diese Nummer erhalten, diese werden jedoch vorher inhaltlich auf ihre Seriosität und ihren Informationsgehalt geprüft.

Durch Musikdidaktik.net habe ich auch in diesem Jahre wieder viele interessante Menschen kennengelernt. Einige habe ich euch in den Interviews vorgestellt. Ihr alle habt den Blog und mein Leben bereichert, vielen Dank.

 

Die Finanzen

Ein kleines Erlebnis am Rande hinterließ in den letzen Wochen ein merkwürdiges Gefühl in mir. Die Administratoren der Facebook-Gruppe „Musikschullehrer“ haben mich vor kurzem kommentarlos aus ihrer Gruppe ausgeschlossen. Da ich keine ethisch oder moralisch zweifelhaften Artikel poste oder entsprechende Kommentare gebe, war ich sehr erstaunt. Ich kann mir nur denken, dass mein wöchentlicher Artikel und nun auch zusätzlich noch hin und wieder eine Rezension für die Administratoren zu viel waren. Schade, dass sie mir ihre Gründe nicht mitgeteilt haben, so kann ich nur spekulieren… Ich möchte an dieser Stelle aber noch einmal hervorheben, dass Musikdidaktik.net kein Blog ist, der in irgendeiner Form finanzielle Gewinne erzielt. Es gibt Blogger, die mit ihrem Blogs Geld verdienen und davon leben können. Das sind in der Regel Lifestyle-Blogs. Ein Fach-Blog wie meiner wird kein Geld erwirtschaften können, dafür ist die Leserschaft zu klein. Drei Personen arbeiten an jedem Artikel und zusätzlich fallen Server-Kosten usw. an. Wir sind deshalb auf finanzielle Unterstützung zur Deckung der laufenden Kosten angewiesen. Alle Arbeiten werden von mir, meinem Sohn Leslie und meiner Lektorin Christine unentgeltlich geleistet. (Ich drücke euch beide ganz doll.) Unser Dank gilt deshalb auch den Spendern unter euch und den drei Verlagen, die eine Daueranzeige auf dem Blog haben: dem Musikkinder-Verlag, dem Schott-Verlag und dem Musicon-Verlag.

Bis zum nächste Jahr

Musikdidaktik.net legt jetzt eine Weihnachtspause ein. Im neuen Jahr warten dann wieder interessante Themen auf euch. Einige spannende Rezensionen werden wir in der Zwischenzeit auf Literatur.musikdidaktik.net für euch veröffentlichen.

Ich wünsche euch allen schöne Weihnachtstage und einen guten Start ins neue Jahr.

Es grüßt euch ganz herzlich, eure

Gabriele

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.