Für Musiker_innen, Musik- und Intrumentalpädagog_innen, Sänger_innen & Hobbymusiker_innen

Das Buch der Musik

© Reclam Verlag

„Wenn es dieses Buch doch schon zur Zeit meiner musikalischen Ausbildung gegeben hätte…“ dieser Gedanke geisterte mir im Kopf herum, als ich mich in „Das Buch der Musik*“ vom Reclam-Verlag vertiefte.
„Das Buch der Musik“ ist bereits 2001 erschienen und liegt jetzt in einer aktualisierten und erweiterten Jubiläumsausgabe vor. Der Autor des Werkes ist der Musikwissenschaftler Arnold Werner-Jensen. Es wurde mir vom Reclam-Verlag kostenlos als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Das Werk umfasst 516 Seiten und ist ein Klappenbroschur aus stabilem Papier. In zehn Kapiteln werden die Stilepochen von der Frühgeschichte bis zur Popularmusik erklärt. Es enthält außerdem die Kapitel „Die Musik anderer Kulturen“ und „Im Umfeld der Musik“. Dabei geht der Autor über das bloße Beschreiben der einzelnen Epochen hinaus. Musikgattungen und Kompositionsprinzipien werden erklärt, Instrumente und Notationsformen gezeigt sowie Besonderheiten des Musikbetriebs kommentiert. 80 bedeutende Komponisten und Musiker werden ausführlich vorgestellt. Zu ihnen enthält das Buch Bilder, Zitate, Berichte von Zeitzeugen und eine eingehende Betrachtung ihrer Werke.
Die einzelnen Seiten sind übersichtlich gestaltet und reich bebildert. Lexikalische Informationen befinden sich in einer Randspalte. Das Buch enthält Literaturhinweise und ein Register.

Sicher haben die meisten von euch, genauso wie ich, schon viele Bücher über die Musik in ihren Regalen. Und doch hat mich dieses begeistert. Die klare Struktur und der Umfang der einzelnen Themen laden zum Querlesen ein. Die Auswahl der Bilder ist hervorragend und Bilduntertitel, hinterlegte Werkverzeichnisse und die lexikalischen Informationen an der Seite runden den Gesamteindruck ab.
Damit ihr einen Eindruck vom Aufbau des Buches bekommt, hier einige Themen aus dem Kapitel „19. Jahrhundert“:
– Romantik
– Musikalische Romantik
– Musikjournalismus 1 und 2
– Das Pianoforte
– Beethoven
– Klaviersonaten nach Beethoven
– Das europäische Kunstlied
– Russische Sinfonik
– Bühnenmusik und Melodram
– Das Ballett
– Kirchenmusik 1 und 2
Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus diesem Kapitel.

Ein weiters Argument für „Das Buch der Musik“ ist der Preis. Es kostet 20,- Euro und bietet viel mehr, als diese Summe erahnen lässt. Es ist somit auch für Schüler und Studenten erschwinglich und kann gerade für diese Personengruppe zu einem zuverlässigen Begleiter während ihrer Ausbildung werden.

Von mir eine Kaufempfehlung für alle, die sich für die Entwicklung und Geschichte der Musik interessieren, für alle, die ihr Wissen auffrischen oder erweitern möchten oder einfach zum gemütlichen Schmökern an kühlen Herbst- und Wintertagen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend