Für Musiker_innen, Musik- und Intrumentalpädagog_innen, Sänger_innen & Hobbymusiker_innen

Europäischer SchulmusikPreis (ESP)

Aufruf an alle Musiklehrer allgemeinbildender Schulen.

Auch in diesem Jahr findet der Wettbewerb „Europäischen SchulmusikPreis“ statt. Was dieser Wettbewerb beinhaltet und wer daran teilnehmen kann, erfahrt ihr aus dem folgenden Interview mit Frau Elisabeth Kühl, Projektleiterin der SOMM – Society Of Music Merchants e. V.

 

Gabriele: Liebe Frau Kühl, wer kann an ihrem Wettbewerb teilnehmen?

Elisabeth Kühl: Am Europäischen SchulmusikPreis teilnehmen können Musiklehrkräfte an Allgemeinbildenden Schulen, die in ihrem Unterricht das aktive Musizieren mit Musikinstrumenten in den Vordergrund stellen.

 

Gabriele: Wer ist der Veranstalter des Wettbewerbs?

Elisabeth Kühl: Der Europäische SchulmusikPreis wird seit 2010 jährlich von der SOMM – Society Of Music Merchants e.V. ausgeschrieben.

Die SOMM – Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Deutschland – vertritt die Interessen von rund 60 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Vertrieb, Handel und Medien, die rund zwei Drittel des deutschen MI-Marktes repräsentieren.

Wesentlich Ziele des Verbands sind die Förderung des aktiven Musizierens, der Ausbau einer zeitgemäßen musikalischen Aus- und Weiterbildung und die Intensivierung der Musikkompetenz in der Gesellschaft.

Weitere Informationen zur SOMM sind unter www.somm.eu zu finden.

 

Gabriele: Worum geht es bei dem Wettbewerb?

Elisabeth Kühl: Mit dem Preis sollen besondere pädagogische Leistungen und förderungswerte Lehrer- und Schulprojekte aus dem Fachbereich Musik honoriert und ausgezeichnet werden. Ziel ist es herausragende und vorbildhafte Beispiele für kreatives Arbeiten mit Musikinstrumenten an Schulen zu dokumentieren und sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Damit soll die Wahrnehmung und Aufwertung des schulischen Musikunterrichts erreicht und die musikalische Bildung – als ein wesentlicher Bestandteil der ganzheitlichen Bildung – und das aktive Musizieren gefördert werden.*

Seit Mitte Juli 2017 ruft der Verband wieder alle Schulmusiklehrer dazu auf Ihre Projekte und die Umsetzung Ihrer pädagogischen Ideen zu starten, zu dokumentieren und sich mit dem Ergebnis für den Europäischen SchulmusikPreis zu bewerben!

Die Bewerbung ist online unter www.europaeischer-schulmusik-preis.eu  ausschließlich vom 02. Januar bis 28. Februar 2018 möglich.

Hauptgegenstand der Bewerbung ist eine 5-minütige Videodokumentation, bei der die Lehrer dazu angehalten sind, ihre Arbeitsmethode, die Lehr- und Lernprozesse sowie Ergebnisse des Unterrichts bzw. Projekts so konkret wie möglich darzulegen. (Wichtig: Es wird kein professionelles Video erwartet! Das Hauptaugenmerk ist auf eine authentische Darstellung des Unterrichts zu legen.)

Eine Fachjury beurteilt die eingereichten Bewerbungen und ermittelt die Preisträger. Ausschlaggebend für die Preisvergabe ist, dass durch die musikpädagogische Arbeit des Lehrers die Motivation, die Eigentätigkeit, die Eigenverantwortung und die Teamfähigkeit der Schüler gestärkt werden. Beurteilt werden ebenfalls die Einbeziehung der Schüler in den Arbeitsprozess, die Darstellung von Lernprozessen und ob die gezeigten Ideen, Konzepte und Methoden auf andere Klassen oder Arbeitsgemeinschaften übertragbar sind.

(*Nähere Infos:

Der Grundstein zum Musizieren wird in frühester Kindheit und Jugend gelegt. Gerade der Musikunterricht an allgemeinbildenden Schulen ist dabei von äußerster Relevanz: er ist der Ort, an dem alle Schüler und Schülerinnen – unabhängig von sozialen, bildungsrelevanten und finanziellen Kontexten – erreicht werden können; der Ort mit der größten Reichweite in der musikalischen Bildung. Umso besorgniserregender ist es, wenn man sich die aktuelle Situation des schulischen Musikunterrichts vergegenwärtigt. Von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gewichtet, reicht die Problematik dabei über Fachlehrermangel, ausschließlicher Dominanz von Kernfächern hin zu einem absoluten Bedeutungs- und Werteverlust des Musikunterrichts.

Mit dem Europäischen SchulmusikPreis soll:

  • die Arbeit der Musikpädagogen gewürdigt und honoriert werden (mit Preisgeld, Urkunde und Plakette);
  • hervorragender, beispiel- und vorbildhafter Musikunterricht dokumentiert und auf der Seite www.europaeischer-schulmusik-preis.eu vorgestellt werden, um
  • damit bestenfalls angehende Musikpädagogen zu neuen innovativen Unterrichtsmethoden zu inspirieren und zu ermutigen,
  • den Stellenwert von Musiklehrern zu verbessern und
  • das Thema Musikunterricht generell in die breite Öffentlichkeit zu tragen.

Die SOMM ist sich sicher, dass man mit dem ESP eine öffentliche Bewusstseinsbildung erzeugt wird für

  • den Stellenwert, den Musik und aktives Musizieren für die Entwicklung der Persönlichkeit eines Schülers hat;
  • die Wichtigkeit kompetenter Musikpädagogik und
  • das, was Musikalische Bildung in der Kindheit und Jugend leisten kann und soll, um mehr Menschen zum Musizieren und ans Musikinstrument zu bringen. )

 

Gabriele: An wen können sich Interessenten wenden?

Elisabeth Kühl: Bei Fragen zum Europäischen SchulmusikPreis können sich Interessierte gerne jederzeit an den Ausrichter des Wettbewerbs bzw. an die zuständige Projektleitung (Elisabeth Kühl, e.kuehl@somm.eu, +49 (0)30-8574748-14) wenden. Wir freuen uns sehr über den direkten Austausch mit den Lehrern und sind bei jeder noch so kleinen Unsicherheit und Frage gerne behilflich.

 

Gabriele: Was kann man gewinnen?

Elisabeth Kühl: Der ESP ist insgesamt mit 21.000 EUR dotiert und differenziert sich in zwei Sparten – Musikalische Arbeit im Klassenunterricht und Musikalische Arbeit in Arbeitsgemeinschaften – die jeweils in die Kategorien Klasse 1-4, 5-12 und Förderschule unterteilt sind. Das Preisgeld verteilt sich dabei auf die genannten Bereiche, mit der Gewichtung Sparte I je 4.000,- EUR und Sparte II je 3.000 EUR. Das Preisgeld ist nicht personengebunden, sondern muss in den Musikunterricht an der jeweiligen Schule einfließen – dies wird von der SOMM geprüft.

 

Gabriele: Wo finden interessierte Lehrer weitere Informationen?

Elisabeth Kühl: Weiterführende Informationen zum Wettbewerb können unter www.europaeischer-schulmusik-preis.eu  eingesehen werden. Dort findet man alle relevanten Termine für den ESP, die allgemeinen Teilnahmebedingungen und die FAQs sowie eine Übersicht aller Preisträger der vergangenen Jahre, inkl. Kurzbeschreibung der Projekte und Juryurteil.

Herzstück der Website ist der sogenannte „Ideenpool“. In diesem sind alle Videodokumentationen der Gewinnerbeiträge von 2011-2017 archiviert und sollen jedem Interessierten einen Einblick in die jeweiligen Arbeiten geben und als Ideengeber – zur Adaption und/oder Weiterentwicklung – fungieren.

Gabriele: Liebe Frau Kühl, ich danke Ihnen für die Informationen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Send this to a friend